Wenn es um den Schutz des Fundaments Ihres Hauses geht, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Einige davon sind das Pflanzen von Bäumen weit genug vom Haus entfernt, das Anbringen einer Kiesbarriere oder die Installation eines französischen Abflusses. Unabhängig davon, welche Methode Sie zum Schutz Ihres Hauses wählen, ist der beste Weg, das Fundament Ihres Hauses zu schützen, zu verhindern, dass Feuchtigkeit in den Boden eindringt und Schäden verursacht. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, Ihr Hausfundament zu schützenLesen Sie also weiter, um einige Tipps und Tricks zu erhalten, mit denen Sie Schäden vermeiden können.

Bodenfeuchtigkeit vom Fundament fernhalten

Zu nasser Boden um ein Haus herum kann Wasserschäden verursachen. Überschüssiges Wasser kann dazu führen, dass sich der Boden um die Grundmauern herum ausdehnt und Risse und Undichtigkeiten verursacht. Überschüssiges Wasser kann auch Bodenerosion verursachen, wodurch sich das Fundament verschiebt oder absinkt. Die richtige Landschaftsgestaltung kann dazu beitragen, überschüssige Feuchtigkeit von Ihrem Haus fernzuhalten. Halten Sie Ihre Landschaft so niedrig wie möglich, damit sie die Integrität Ihres Hausfundaments nicht beeinträchtigt.

Vermeiden Sie es, Bäume in der Nähe Ihres Hauses zu pflanzen. Bäume in der Nähe des Fundaments können Schäden verursachen. Übermäßiges Wasser von Stürmen kann dazu führen, dass sich der Boden ausdehnt und zusammenzieht, was zu Rissen und Instabilität in Ihrem Fundament führt. Regelmäßiges Gießen des Rasens und des Bodens um das Fundament herum hilft, Fundamentproblemen vorzubeugen. Indem Sie diese Schritte befolgen, können Sie Fundamentschäden durch übermäßiges Wasser vermeiden. Und denken Sie daran, sich an professionelle Landschaftspflege zu wenden, um sicherzustellen, dass Ihre Landschaft attraktiv und gesund bleibt.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Fallrohre frei von Schmutz sind. Die Reinigung Ihrer Dachrinnen ist wichtig, da verstopfte Dachrinnen dazu führen können, dass Wasser in Ihr Haus eindringt. Reinigen Sie Ihre Dachrinnen regelmäßig und achten Sie darauf, dass sie nicht verstopfen. Mulch und harter Boden lassen das Wasser nicht langsam und effizient abfließen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Bäume zurückgeschnitten werden, damit die Fallrohre von Ihrem Haus weg abfließen können.

Ein Garten dient als Sicherheitsnetz für Ihr Fundament. Obwohl es attraktiv aussieht, kann es auch eine Ursache für Gründungsprobleme sein. Wenn die Bodenfeuchtigkeit zu nass ist, kann sie sich ausdehnen und gegen das Fundament des Hauses drücken. Dies kann zu Rissen und Setzungen führen und Bauteile destabilisieren. Das Halten der Bodenfeuchtigkeit vom Fundament Ihres Hauses ist der erste Schritt, um Schäden durch Sturzfluten zu vermeiden. Bodenfeuchtigkeit kann umfangreiche Schäden verursachen, daher sollte ein Fachmann sie so schnell wie möglich entfernen.

Der Boden rund um das Fundament Ihres Hauses sollte abfallend sein, besonders die ersten paar Meter. Der Boden sollte ein Gefälle von mindestens 3-6 % vom Fundament entfernt aufweisen. Es sollte niemals eine negative Neigung sein, aber es muss vom Fundament weg geneigt sein, um Schäden zu vermeiden. Wenn der Boden zu nass ist, kann sich das Fundament bewegen und Gehwege brechen. Bodenerosion ist ein stilles Problem, das jahrelang unentdeckt bleiben kann.

Verwendung einer Kiesbarriere

Einige Artikel schlagen vor, Kies um das Fundament Ihres Hauses zu legen, um Überschwemmungen zu vermeiden. Während Kies bei der Entwässerung helfen kann, kann er auch dazu führen, dass sich Wasser ansammelt. Obwohl Kies Ihr Haus vor Überschwemmungen schützen kann, ist es keine bessere Option als nur Schmutz um das Fundament herum. Wenn Sie beispielsweise in der Vergangenheit in der Nähe Ihres Hauses Überschwemmungen hatten, könnte Kies zu dem Problem beigetragen haben. Planieren und Ausheben von Gräben sind zwei Möglichkeiten, um Überschwemmungen rund um das Fundament Ihres Hauses zu verhindern.

Das erste, was Sie tun müssen, ist die Quelle des Wassers zu identifizieren. Wenn sich Ihr Fundament in der Nähe eines Sees befindet, sollten Sie den Wasserfluss aus diesem See überprüfen, um sicherzustellen, dass das Haus nicht beschädigt wird. Sie können sich auch Ihre Landschaftsgestaltung ansehen und sicherstellen, dass alle Seiten Ihres Fundaments bedeckt sind. Wenn Sie große Bäume in der Nähe des Fundaments haben, können sie es negativ beeinflussen. Wenn Sie ein Problem mit dem Boden rund um Ihr Hausfundament haben, kann es sich lohnen, eine Regentonne zu installieren, um den Abfluss zu sammeln.

Wenn Sie Zierkies rund um das Fundament Ihres Hauses verwenden möchten, müssen Sie darauf achten, dass der Boden davon abfällt. Der Boden, der das Gebäude umgibt, muss um mindestens sechs Zoll davon abfallen. Wenn der Boden flach und zurückgewinkelt ist, kann dies zu verrottendem Holz und Rissen im unterirdischen Beton führen. Dekorativer Kies ist auch eine hervorragende Wasserbarriere und kann auch dazu beitragen, dass sich Unkraut und Erdhügel um das Gebäude herum nicht ansammeln.

Während gut gepflegte Sträucher und Bäume gut für die Landschaft sind, können ihre Wurzeln auch das Fundament Ihres Hauses beschädigen. Besonders Bäume mit invasivem Wurzelsystem sind gefährlich für Hausfundamente. Wenn sich ein großer Baum innerhalb von zehn oder sechs Metern vom Fundament entfernt befindet, könnte er jede Seite des Hauses berühren. In einem solchen Fall haben Sie zwei Möglichkeiten: Entfernen Sie den Baum oder installieren Sie eine Wurzelbarriere um ihn herum.

Bäume weit genug weg vom Haus pflanzen

Obwohl Bäume das Fundament nicht direkt beschädigen, können sie es unter bestimmten Bedingungen schwächen. Wasser ist ein entscheidendes Element für Bäume und ohne ausreichend Wasser können Wurzeln Probleme mit Beton verursachen. Die richtige Bewässerung und der richtige Abstand zwischen Bäumen und dem Fundament helfen, Probleme zu vermeiden. Sie können auch Bäume weit genug vom Haus entfernt pflanzen, damit Wasser durchfließen kann, ohne das Fundament zu beeinträchtigen.

Bäume zu nahe an das Haus zu stellen, kann Probleme verursachen, da sie Wurzeln aussenden, die das Fundament beschädigen. Abgesehen davon, dass sie die Brise blockieren, können sie auch Schimmel und Mehltau auf dem Abstellgleis verursachen und Termiten einladen. Sie können Ihr Hausfundament auch schützen, indem Sie Holzmulch einen Fuß vom Fundament entfernt pflanzen. Wenn dies keine Option ist, können Sie den Raum mit zerkleinertem Kies füllen.

Ein Baum kann auch Probleme mit Ihrem Fundament verursachen, wenn der Grundwasserspiegel häufig schwankt. Ständige Wasserstandsschwankungen beschleunigen den Erosionsprozess. Um Ihr Hausfundament vor beschleunigter Bodenerosion zu schützen, pflanzen Sie wasserarme Pflanzen wie Bambus, Ahorn und Wacholder. Vermeiden Sie es jedoch, Pflanzen zu nahe am Haus zu pflanzen, da sie zu viel Wasser aufsaugen und dann austrocknen können.

Der ideale Abstand zwischen einem Baum und dem Haus beträgt mindestens 10 Fuß. Das endgültige Maß kann jedoch je nach Zustand des Baumes variieren. Es ist am besten, mittelgroße Bäume mindestens 15 Fuß vom Haus und 50 Fuß oder mehr vom Haus entfernt zu pflanzen. Große Immergrüne zum Beispiel sollten niemals direkt südlich des Gebäudes gepflanzt werden. Dies ist ein Risiko für ihre Wurzeln, durch das Betonfundament zu wachsen.

Verwendung eines französischen Abflusses

Ein französischer Abfluss ist eine großartige Möglichkeit, um zu verhindern, dass sich überschüssiges Wasser in der Nähe der Platte Ihres Hauses sammelt. Sie sind auch in Bereichen hilfreich, in denen sich der Boden setzt. Da sie so konzipiert sind, dass sie sich an die sich ändernden Bodenniveaus anpassen, sind sie ideal für Bereiche, in denen der Boden dazu neigt, durchzuhängen. Ein französischer Abfluss kann an einem Hang installiert werden, damit überschüssiges Wasser in Regengärten oder Trockenbrunnen geleitet werden kann, um überschüssiges Wasser zu absorbieren. Das Entwässerungssystem muss ordnungsgemäß geplant und installiert werden, und es ist am besten, einen Fachmann mit der Installation zu beauftragen.

Ein französischer Abfluss ist eine hervorragende Lösung für feuchte Stellen oder Keller. Ein perforiertes Rohr wird in den Graben gelegt und mit Kies oder Steinen bedeckt. Das Wasser fließt auf natürliche Weise bergab durch das Rohr, da es immer dem Weg des geringsten Widerstands folgt, der bergab führt. Der Kies oder Stein im Inneren des Rohrs sammelt dann das Wasser und leitet es in einen Gully oder eine Regentonne. Wenn der Boden um Ihr Haus ständig nass und trocken ist, kann dies eine Vielzahl von Problemen für Ihr Haus verursachen, von einem Pool in Ihrem Garten bis zu einem überfluteten Keller.

Die Verwendung eines französischen Abflusses schützt Ihre Foundation vor eindringendem Wasser und Feuchtigkeit. Während des Klimawandels kann der Boden um Ihr Haus herum mit Wasser gesättigt sein. Dieses Eindringen von Wasser kann Probleme verursachen, darunter Risse und bröckelnder Beton. Diese Probleme lassen sich leicht durch die Installation eines französischen Abflusses beheben. Das Entwässerungssystem trocknet auch die Unterseite Ihrer Foundation und verhindert so feuchtigkeitsbedingte Probleme. Ein Abfluss hilft Ihnen, die Natur zu genießen, indem er Ihren Rasen und Garten bewässert.

Mit dem Einbau eines französischen Ablaufs zum Schutz Ihres Hausfundaments können Sie Ihr Eigentum noch mehr genießen. Nach einem Regen oder einer Überschwemmung kann sich Wasser in der Nähe des Fundaments ansammeln. Bei starkem Regen kann sich Wasser im Kriechkeller ansammeln und zu einem überfluteten Keller führen. Ohne das richtige Abflusssystem kann dieses Wasser Ihr Fundament beschädigen und schlechte Gerüche verursachen. Ein französischer Abfluss verhindert auch Überschwemmungen und zeigt potenziellen Käufern, dass Sie in die richtige Wartung investiert haben.

Leave a Comment